+49 231 586 99 - 711 mitglied@mgg-eg.de

Nachlese und Vorbereitung 2. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel, 22.08.202

Juni 17, 2024

Interviewer: Heidi Nickel, Vorstandsvorsitzende der Meine Gesundheit-Genossenschaft eG und Wirtschafts- und Gesundheitsexpertin

Interviewpartner: Dr. Arne Elias, Leiter des Social Innovation Centers bei der Wirtschaftsförderung Dortmund 

Datum 13.05.2024

pastedGraphic.png

Heidi Nickel:
Guten Tag, Arne. Es freut mich sehr, dass du heute Zeit für dieses Gespräch gefunden hast. Du bist Leiter des Social Innovation Centers bei der Wirtschaftsförderung Dortmund und warst als COMPETENCIA-Sponsor und CSR-Experte auf dem Podium des 1. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfels vertreten. Symbolisch überreiche ich dir heute deinen persönlichen Nachhaltigkeitsbaum, der sich im Wachstum befindet. Dieses handgezeichnete Bild soll symbolisch für deine Situation und deine Nachhaltigkeitsprojekte in 2023 stehen.

Dr. Arne Elias:
Vielen Dank, Heidi. Es ist mir eine Ehre, hier zu sein und dieses symbolische Geschenk zu erhalten.

Heidi Nickel:
Aktuell ist CSR dein Thema und das deines Teams. Was zeichnet dein heutiges Nachhaltigkeitsengagement aus?

Dr. Arne Elias:
Unser heutiges Nachhaltigkeitsengagement zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Ansatz aus, der sowohl ökologische als auch soziale und wirtschaftliche Aspekte umfasst. Wir arbeiten daran, nachhaltige Praktiken in Unternehmen zu integrieren und gleichzeitig das Bewusstsein für die Bedeutung von CSR zu schärfen. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit verschiedenen Stakeholdern, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die wirklich einen Unterschied machen.

Heidi Nickel:
Welche Rolle spielen aus deiner Sicht Verbünde für den echten Nutzen einer Gemeinwohlbilanzierung von Unternehmen der Wirtschaftsregion?

Dr. Arne Elias:
Verbünde spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um Gemeinwohlbilanzierungen geht. Sie bieten eine Plattform für den Austausch von Best Practices und die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen. Durch diese Vernetzung können Unternehmen voneinander lernen und ihre Nachhaltigkeitsstrategien optimieren. Zudem fördern Verbünde eine kollektive Verantwortung und Solidarität, was für den echten Nutzen und die Glaubwürdigkeit der Gemeinwohlbilanzierung essenziell ist.

Heidi Nickel:
Warum bist du auf dem 2. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel am 22.08.2024 wieder als Unterstützer und mit einem aktiven, inspirierenden CSR-Verbundprojekt sowie wichtigen CSR-Botschaften für Unternehmen und deren Vertreter dabei?

Dr. Arne Elias:
Der 2. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel bietet eine hervorragende Gelegenheit, um die Bedeutung von CSR weiter zu verbreiten und Unternehmen zu inspirieren. Als Unterstützer und Akteur wollen wir zeigen, wie wichtig es ist, nachhaltige Geschäftsmodelle zu fördern und umzusetzen. Unser CSR-Verbundprojekt zeigt praxisnah, wie Unternehmen konkret profitieren können, und unsere Botschaften sollen die anwesenden Unternehmen motivieren, aktiv Verantwortung zu übernehmen.

Heidi Nickel:
Welchen Nutzen bringt der Dialog mit den anwesenden Unternehmen zur Fachkräftesicherung?

Dr. Arne Elias:
Der Dialog mit den anwesenden Unternehmen ist immens wertvoll für die Fachkräftesicherung. Durch den Austausch können Unternehmen innovative Strategien entwickeln, um Fachkräfte zu gewinnen und zu halten. Nachhaltigkeit und CSR spielen dabei eine immer wichtigere Rolle, da sie das Unternehmensimage verbessern und somit attraktiver für qualifizierte Fachkräfte machen. Zudem können wir gemeinsam Lösungen erarbeiten, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Unternehmen und der Region eingehen.

Heidi Nickel:
Welchen Wunsch hast du im Verbund mit der Wirtschafts- und Gesundheitsexpertise der MGG als 1. Gesundheitsgenossenschaft auch in Zukunft?

Dr. Arne Elias:
Mein Wunsch ist es, dass wir im Verbund mit der Wirtschafts- und Gesundheitsexpertise der MGG weiterhin innovative und nachhaltige Projekte entwickeln, die sowohl die Wirtschaft als auch das Wohlbefinden der Menschen in unserer Region fördern. Ich hoffe, dass wir durch unsere Zusammenarbeit einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität und die wirtschaftliche Stabilität haben und gleichzeitig Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Gemeinwohl werden.

Heidi Nickel:
Vielen Dank, Arne, für diese wertvollen Einblicke und das inspirierende Gespräch. Ich wünsche dir und deinem Team weiterhin viel Erfolg bei euren wichtigen Projekten.

Dr. Arne Elias:
Vielen Dank, Heidi. Es war mir eine Freude, mit dir zu sprechen.

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Oec. Heidi Nickel
Vorstandsvorsitzende
Meine Gesundheit-Genossenschaft eG
Emil-Figge-Str. 43
44227Dortmund
Mobil: 0 172-67 51 510
Mail: h.nickel@mgg-eg.de
Website: www.mgg-eg.de

 

2. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel

2. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel

Save the Date!2. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel am 22.08.2024, ab 9:30 Uhr in den Räumen der Dortmunder Unternehmensverbänden​. Notwendige Ganzheitlichkeit der Nachhaltigkeit und Fachkräftesicherung ist nur in Projekt- / Produkt-Verbünden effizient erzielbar. Der 2....

1. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel

1. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel

"ESG und Fachkräftesicherung im Fokus:Ein Rückblick auf den 1. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel 2023" Bilder sagen mehr als tausend Worte, und beim 1. Dortmunder Nachhaltigkeitsgipfel am 15.08.2023 wurden zahlreiche inspirierende Momente eingefangen. Von...

MGG – Engagement für soziale Nachhaltigkeit

MGG – Engagement für soziale Nachhaltigkeit

MGG - Engagement für soziale Nachhaltigkeit Die MGG engagiert sich im Förderinteresse ihrer Mitgliedsunternehmen insbesondere für soziale Nachhaltigkeit sichtbar. Ich freue mich auf den Nachmittag mit Ihnen und interessierten Unternehmen, die ich herzlichst zu unserer...

Impressum
Meine Gesundheit-Genossenschaft eG
c/o ELC Schulz GmbH
Martener Str. 513
44379 Dortmund

Kontakt
fone: +49 231 586 99 - 711
mai:   mitglied@mgg-eg.de
web:  www.mgg-eg.de