+49 231 586 99 - 711 mitglied@mgg-eg.de

MGG im Vivamind-Interview mit Dr. Rüdiger Beck zu BGM

April 4, 2019

Vivamind und Gesundheitskompetenz – das macht uns neugierig mehr zu dem BGM-Analyseinstrument zu erfahren:

• Welche Rolle hat BGM momentan in Unternehmen, Herr Dr. Beck?

Die persönliche Resilienz, das psychische Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit stellen elementare Voraussetzungen für die Leistungsfähigkeit von Unternehmen dar, deren Innovationspotential und Zukunftsperspektiven in Zeiten der Digitalisierung von ihrer wichtigsten Ressource beeinflusst werden: Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Unternehmen haben das Ziel, Krankheitskosten zu senken, die Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter zu fördern und dieLeistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu steigern. Allerdings wird beim BGM noch zu häufig nach der Gießkanne verfahren, und nicht mit strategisch abgestimmten Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention.

Was fehlt: Eine praktikable Lösung zur Analyse und Steuerung des persönlichen Gesundheitsmanagement, integrierbar in das BGM, mit Nutzen für die Verhaltens- und die Verhältnisprävention. Ein anonymisierter Gesundheitsreport als Grundlage für die BGM-Steuerung. Das Ganze budgetkompatibel.

• Welche BGM-Angebote oder Maßnahmen bieten Sie Unternehmen an? 

vivamind ist eine digitale Präventionslösung für das persönliche und organisationale Gesundheitsmanagement. Aus 60 wissenschaftlich validen Algorithmen zum Lebensstil, medizinischen, psychomentalen und kognitiven Indikatoren konfigurieren wir zielgruppenspezifische Applikationen für Unternehmen und ihre Mitarbeiter.

Die Mitarbeiter erhalten die Sicherheit über ihr Gesundheitsprofil, ihre Stärken und Risiken, kompakt, fundiert, ganzheitlich, nachhaltig. Auf gesicherter Grundlage werden somit Förderangebote des Unternehmen oder extern gezielt angesteuert.

Unternehmen erhalten für alle Mitarbeiter den fundierten Zugang in die Verhaltensprävention, integrierbar in das organisationale Gesundheitsmanagement, kostengünstig, effizient, erstattungsfähig, mit anonymisierter Datenauswertung für die Verhältnisprävention.

• Wie kommen die angebotenen Maßnahmen/Lösungen bei Ihren Kunden an?  

Überaus positiv. Zumal erstmalig exklusives Hochschulwissen durch die Digitalisierung heruntergebrochen und anwendbar gemacht wird für jedermann, bei deutlich geringeren Ressourcenaufwand und Kosten für das BGM-Budget.Ein wiederkehrender Diskussionspunkt ist das Thema Datenschutz und IT-Sicherheit. Hier ist vivamind nachweisbar sehr gut aufgestellt mit regelmäßigen Code-Analysen und Test-Hackings zur Gewährleistung der IT-Sicherheit.

Welche BGM-Angebote sollten zukünftig als Standard in Unternehmen integriert werden?

BGM-Angebote sollen messbar (evaluierbar) sein im Hinblick auf Erreichung des proklamierten Gesundheitsziels (Längsschnittverläufe).

Sie sollen zum Return-on-Invest beitragen.

Sie sollen integrierbar sein in ein strategisches, aufeinander abgestimmtes BGM mit Analyse-, Steuerungs- und Förderkomponenten.

Sie sollen die Mitarbeiter zur Gesundheit motivieren und eine hohe Akzeptanz bei ihnen erzielen.

Dr. Rüdiger Beck, Facharzt für Innere Medizin und Arbeitsmedizin, Präventivmedizin, Sportmedizin und Diabetologie

Im Fokus: Genossenschaften – ein Baustein für Gesundheit

Im Fokus: Genossenschaften – ein Baustein für Gesundheit

Die Meine Gesundheit-Genossenschaft eG Dortmund hat das Sozialprojekt „Helden gesucht!“ gestartet. Dieses hilft erwerbslosen Menschen, eine neue berufliche Perspektive zu entwickeln und eine Arbeit zu finden. GENIAL informierte sich bei Heidi Nickel, Vorstandsvorsitzende der Meine Gesundheit-Genossenschaft eG.

Impressum
Meine Gesundheit-Genossenschaft eG
Emil-Figge-Str. 43
D-44227 Dortmund

Kontakt
fone: +49 231 586 99 - 711
mai:   mitglied@mgg.de
web:  www.mgg.de